🔍
đŸ’„
✉
📞



Facebook Twitter


Modernisierung

Möchten Sie einen umfassenden Aufzug-Umbau oder die Modernisierung einer Anlage in Teilabschnitten durchfĂŒhren? Wir informieren Sie gern ausfĂŒhrlich bei einer Anlagen-Besichtigung und einem BeratungsgesprĂ€ch ĂŒber die Möglichkeiten einer Modernisierung.
Neben geĂ€nderten optischen AnsprĂŒchen sind hĂ€ufig auch Verschleiß, technische sowie gesetzliche Änderungen, insbesondere bei sicherheitsrelevanten Komponenten, die Ursache fĂŒr eine Aufzugsmodernisierung. Nutzen Sie in dieser Angelegenheit unseren Erfahrungsvorsprung.
 

Folgende Vorteile sind durch die Realisierung von Teilpaketen erreichbar:


  • Reduzierung der Unfall- und Verletzungsgefahr durch moderne Sicherheitseinrichtungen
  • Verbesserung der Betriebssicherheit
  • Energieeinsparung, Umweltschutz
  • Werterhalt der gesamten Immobilie
  • Erhöhung der AttraktivitĂ€t der Aufzugsanlage und des GebĂ€udes
  • Komfortableres Fahrverhalten der Aufzugskabine durch sanftere Fahrt und exakte Haltegenauigkeit
  • Minimierung von Wartezeiten / Steigerung des Transportvolumens durch intelligente Steuerung
  • Erhöhung der VerfĂŒgbarkeit
  • Wirtschaftlichkeit, da intakte Anlagenteile weiter genutzt werden
  • Nur kurze Unterbrechungen des Aufzugsbetriebs
  • Nur geringe BelĂ€stigungen durch LĂ€rm oder Schmutz
  • In der Regel keine baulichen VerĂ€nderungen erforderlich

Zu folgenden Modernisierungsthemen haben wir passende Lösungen vorbereitet:


  • WĂ€rmeprobleme an hydraulischen Aufzugsanlagen
  • Austausch hydraulischer Aufzugsanlagen
  • Steuerungserneuerungen
  • NachrĂŒstung von Sicherheitsbauteilen
  • NachrĂŒstung von Fernnotrufsystemen
  • Beseitigung von festgestellten MĂ€ngeln (TÜV, Dekra, Wartungsfirma)
  • Beseitigung von Auflagen der sicherheitstechnischen Bewertung

Verschaffen Sie sich einen bildlichen Überblick - schauen Sie sich unseren Modernisierungsfilm an:

Aktuelles

Betriebskosten senken!

Energieeffizienz

Mit der EinfĂŒhrung der VDI Richtlinie 4707 "Energieeffizienz von AufzĂŒgen" ist das Thema Energiesparen in aller Munde. Mit bereits geringem Aufwand können auch Sie die Betriebskosten Ihrer bestehenden Aufzugsanlage dauerhaft senken, hier unsere VorschlĂ€ge:

  • UmrĂŒstung der Kabinenbeleuchtung auf Energiesparleuchten bzw. LED-Technik
  • Stand-by-Betriebsmodus ( Standanzeige, Weiterfahrtpfeile, Kabinenlicht etc.)
  • Einbau einer kontrollierten Schachtentrauchung (enev-kit)
  • Minderlasterkennung
  • Gegenruflöschung (zur Vermeidung von Doppelkomandos)
  • EnergierĂŒckspeisung

Die erwĂ€hnten Maßnahmen gewĂ€hrleisten einen effizienten Einsatz von Steuerungen sowie Komponenten und fĂŒhren zu einer deutlichen Absenkung des Energieverbrauchs, z.B. im Stand-by-Betrieb durch schrittweise automatisches Abschalten von aktuellen nicht benötigten Verbrauchern. Damit wird ein wertvoller Beitrag zur Energieeinsparung und zum Umweltschutz gewĂ€hrleistet.

Gern erlĂ€utern wir Ihnen in einem persönlichen GesprĂ€ch weitere Möglichkeiten ĂŒber die energetische Sanierung Ihres Aufzugs.

Sicherheitsanforderungen an AufzĂŒge

Änderungen durch die neue EN 81‱1/2:1998+A3:2009

FĂŒr das Inverkehrbringen von AufzĂŒgen nach Aufzugs­richtlinie 95/16/EG ist ab 01.01.2012 die EN 81-1/2:1998+A3:2009 als harmonisierte Norm zu verwenden. Neu in Verkehr gebrachte AufzĂŒge nach Aufzugsrichtlinie mĂŒssen demnach ab 01.01.2012 u.a. mit einer Schutz­einrichtung, zum Verhindern einer unbeabsichtigten Bewegung des Fahrkorbs von der Haltestelle weg, aus­gestattet sein, wenn die SchachttĂŒr nicht verriegelt und die FahrkorbtĂŒr nicht geschlossen ist. Die geforderte Schutzeinrichtung muss in der Lage sein, eine unbeab­sichtigte Bewegung des Fahrkorbs zu erkennen, den Fahrkorb zu stoppen und zu halten. Zur Erhöhung der Sicherheit ergeben sich weitere Anforderungen, insbe­sondere an die Anhalte- und Nachregulierungsgenauig­keit. Diese Schutzeinrichtung lĂ€sst sich unterteilen in die Funktionen "Erkennung", "Auslösung" und "Bremsung".

FĂŒr Altanlagen oder Anlagen, die noch vor dem 01.01.2012 in Verkehr gebracht wurden, greift wie bisher die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), die vom Betreiber eine so genannte Sicherheitstechnische Be­wertung fordert. Sie umfasst ab dem 01.01.2012 auch
die Neuerungen der EN 81-1/2:1998+A3:2009.

Jeder Betreiber sollte schnellstens eine solche Sicherheits­ technische Bewertung (falls nicht schon geschehen) in seinem eigenen Interesse vornehmen lassen, um nicht im Schadensfall in Haftung genommen zu werden. Zur Zeit gehen wir davon aus, dass obige Sicherheitsan­forderungen auch zur Pflicht bei Modernisierungen werden.

 

Kontaktdaten

FB-AufzĂŒge GmbH & Co. KG - Dresden

Am Gewerbegebiet 11
01477 Arnsdorf

Tel.: +49 (0)3 52 00 - 288 - 0
Fax: +49 (0)3 52 00 - 288 - 60

E-Mail: info[at]fbaufzuege.de

Die Inhalte werden geladen ..